Aktuelles

Jun.-Prof. Dr. Steffen Eckhard hat in einer Rede zur Solidarität mit der Ukraine aufgerufen

Jun.-Prof. Dr. Steffen Eckhard hat am Samstag auf einer Demonstration gegen die militärischen Angriff Russlands auf die Ukraine in einer Rede zur Solidarität mit der Ukraine aufgerufen. Neben persönlichen Anekdoten benennt er verschiedene Möglichkeiten, bei denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aber auch Studierende aktiv helfen können. Der Redebeitrag kann hier gelesen werden.

Einen Zeitungsartikel zur Demonstration ist hier zu finden.

Weiterlesen

 

 

Podiumsdiskussion Krieg in der Ukraine: Einordnung und Perspektiven

Angesichts der dramatischen Lage in der Ukraine organisierten Fachbereich und Fachschaft, in Kooperation mit dem Rektorat und dem International Office der Universität, eine Experten-Podiumsdiskussion zum Krieg und dessen Folgen.

Montag, 7. März 2022, 17.00h im AudiMax und online auf dem YouTube-Kanal der Universität

Prof. Dr. Gerald Schneider hat in einem Gastkommentar in der NZZ und in einem Interview mit dem NDR mögliche Sanktionen gegenüber Russland diskutiert

Prof. Dr. Gerald Schneider hat in der NZZ ein mögliches Vorgehen der EU gegen Russland im Rahmen des russischen Angriffes auf die Ukraine besprochen. In dem Gastkommentar erörtert er die nötigen Bedingungen, die eine Sanktion erfüllen muss, um besonders effektiv zu sein und Russland von weiteren militärischen Operationen abschreckt. Der Artikel in der Online-Ausgabe der NZZ ist hier zu finden. Zu dem gleichen Thema hat Prof. Dr. Gerald Schneider in einem Interview mit dem NDR gesprochen, das hie…

Jun.-Prof. Dr. Jan Vogler hat die Kellogg/Notre Dame Auszeichnung der Midwest Political Science Association erhalten

Jun.-Prof. Dr. Jan Vogler hat gemeinsam mit einem Kollegen die Kellogg/Notre Dame Auszeichnung für das beste Paper in Vegleichender Politikwissenschaft der Midwest Political Science Association für seinen Artikel mit dem Titel "Pandemics and Political Development - The Electoral Legacy of the Black Death in Germany" erhalten. Der Artikel untersucht den Einfluss von Pandemien auf politisches Verhalten am Beispiel der schwarzen Pest und ist hier zu finden. Als Basis hat dieses Paper auch für einen…

Eine Bachelor-Studierende des Fachbereichs hat den Preis für die beste Bachelor-Arbeit der Roland-Berger-Stiftung 2021 erhalten

Eine Bachelor-Studierende des Fachbereichs hat den Preis für die beste Bachelor-Arbeit der Roland-Berger-Stiftung 2021 erhalten. Sophie Moser wurde für ihre Bachelor-Arbeit zum Thema Diversität und Unternehmenserfolg ausgezeichnet. Die Roland Berger Stiftung für europäische Unternehmensführung fördert herausragende Forschung von jungen Studenten und deren öffentliche Wahrnehmung. Neben wissenschaftlicher Exzellenz sind dabei die gesellschaftliche und die ökonomische Relevanz des Themas wichtige…

Prof. Dr. Eva Thomann wurde durch das Policy and Politics Journal mit dem Ken Young Prize ausgezeichnet

Prof. Dr. Eva Thomann wurde durch das Policy and Politics Journal gemeinsam mit zwei Kollegen mit dem Ken Young Prize ausgezeichnet. Der Ken Young Prize wird jährlich von dem Journal Policy and Politics an die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben, die den besten Beitrag in diesem Journal veröffentlicht haben. In dem ausgezeichneten Artikel "Beyond nudge: advancing the state-of-the-art of behavioural public policy and administration" wird ein geschärftes verhaltensorientiertes und…

Prof. Dr. Marius Busemeyer wird mehrmals in einem Gastbeitrag in der New York Times zitiert.

Eine Studie von Prof. Dr. Marius Busemeyer und dem ehemaligen Konstanzer Prof. Dr. Philip Rathgeb wurden ausführlich in einem Gastbeitrag für die New York Times zitiert. Ein Gastautor hat in dem Essay mit dem Titel "What America would look like in 2025 under Trump" diese Studie zur Meinung über Sozialpolitik von Wählern rechtsradikaler Parteien zitiert. Diese ständen sozialer Grundsicherung nicht unbedingt negativ gegenüber, wollten dies aber nur Individuen zukommen lassen, die sich aus ihren…

Erfahrt mehr über unsere Masterstudiengänge während der Master-Infotage (1.-3. März 2022)!

Der Fachbereich Politik- und Verwaltungswissenschaft ist mit verschiedenen Veranstaltungen während der Mastertage der Universität vertreten.

1. Allgemeine Veranstaltung zum Leben und Studieren in Konstanz (1. März 2022 13:30) - Hier zur Anmeldung

2. Master of Arts - Politik- und Verwaltungswissenschaft (2. März 2022 16:30) - Hier zur Anmeldung

3. Master of Science - Social and Economic Data Science (3. März 2022 15:00) - Hier zur Anmeldung

Gerald Schneider wird zu möglichen Sanktionen gegenüber Russland in einem Artikel zur aktuellen Russland-Ukraine-Krise befragt

Die Frankfurter Rundschau hat in einem Artikel zu möglichen Sanktionen der Europäischen Union gegenüber Russland Prof. Dr. Gerald Schneider zitiert. Er bewertet dabei die Schlagkraft und Genauigkeit von Wirtschaftsanktionen im Arsenal der Europäischen Union und zeigt eine bedingte Sanktionsfähigkeit dieser Maßnahmen auf. Der Artikel in der Online-Ausgabe der Tageszeitung kann hier gelesen werden.

Konstantin Bätz untersucht in der Neuen Zürcher Zeitung eine neue Maßnahme der EU für mehr Schlagkraft auf dem Weltmarkt

Konstantin Bätz untersucht mit Patrick Weber in einem Gastkommentar eine neue Maßnahme der EU die mehr Schlagkraft auf dem Weltmarkt verspricht. Das Anti-Coercion-Instrument wird als wichtiger Schritt zur strategischen Autonomie bezeichnet, jedoch erlaubt es für zu viel Flexibilität, bietet zu wenig Schutz für Privatunternehmen und vernachlässigt extraterritoriale Sanktionen durch Partner der EU. Der Gastkommentar kann hier in der Neuen Zürcher Zeitung gelesen werden.