Bewerbung um einen Erasmus-Studienplatz

Die Vergabe der Studienplätze im Programm Erasmus+ erfolgt direkt über den Fachbereich

Bewerbungsverfahren

Die Auswahl der KandidatInnen erfolgt über den Fachbereich. Die anschließende administrative Abwicklung des Austauschs wird hingegen vom International Office (Grant Agreement, Mobilitätszuschuss, Erfahrungsbericht) und vom Fachbereich (Learning Agreement, Anerkennung von Prüfungsleistungen) gemeinsam organisiert. 

Bewerbungsfrist ist der 1. Februar des jeweiligen Jahres. Gibt es mehr BewerberInnen als Plätze an einer Partneruniversität, findet ggf. Anfang Februar ein persönliches Auswahlgespräch statt.

Das Bewerbungsformular muss online ausgefüllt, ausgedruckt und beim Erasmus-Koordinator abgegeben werden. Darüber hinaus sind ein Motivationsschreiben, ein Lebenslauf sowie ein aktueller Notenausdruck aus StudIS einzureichen (ggf. inklusive der Angabe vorhandener Fehlversuche).

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist besteht immer noch die Möglichkeit, sich über das Restplatzverfahren für einen Platz zu bewerben. Bei Interesse an einem Austausch lohnt es sich immer, den Erasmus-Koordinator zu konsultieren.

Voraussetzungen

Grundsätzlich können am Erasmus-Austausch diejenigen Studierenden teilnehmen, die:

  • in einem Studiengang der Universität Konstanz eingeschrieben sind,
  • mindestens das erste Studienjahr in der Fachrichtung abgeschlossen haben, in der das Erasmus-Teilstudium absolviert werden soll,
  • ausreichende Kenntnisse der Landessprache (Frankreich, Italien, Portugal, Spanien) bzw. der englischen Sprache (übrige Länder) besitzen.

Wichtig: Studierende des BA Politik- und Verwaltungswissenschaft müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung alle Prüfungsleistungen der Orientierungsprüfung sowie die Statistik-Vorlesung erfolgreich abgeschlossen haben.

Auswahl der KandidatInnen

Die Auswahl findet bis Mitte Februar des Kalenderjahres für das im Herbst/Winter desselben Jahres beginnende Studienjahr statt. Sofern die Zahl der BewerberInnen die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze übersteigt, werden sie durch ein Gremium ausgewählt. Die Kriterien sind: Fachliche Qualifikation (Noten bzw. ECTS-Credits), Sprachkenntnisse und sonstige Leistungen. Ebenfalls bewertet wird das Motivationsschreiben. Die Bewertung der einzelnen Kriterien erfolgt nach folgendem Schlüssel:

  • Fachliche Qualifikation (Noten bzw. ECTS-Credits): 60%
  • Motivationsschreiben: 20%
  • Sprachkenntnisse: 10%
  • Sonstige Leistungen: 10%

Fachfremde BewerberInnen

Studierende anderer Fachbereiche der Universität Konstanz können sich auf einen Erasmus-Austauschplatz des Fachbereichs Politik- und Verwaltungswissenschaft bewerben. Hierbei sind jedoch einige Einschränkungen zu beachten:

- Der Fachbereich hat bilaterale Abkommen mit den politik- und/oder verwaltungswissenschaftlichen Fachbereichen der jeweiligen Partneruniversitäten abgeschlossen. Einige Partneruniversitäten haben strenge Regeln bzgl. der Kurswahl der Erasmus-Studierenden. In manchen Fällen dürfen grundsätzlich nur Kurse aus dem Bereich Politik- und/oder Verwaltungswissenschaft gewählt werden. In anderen Fällen darf nur eine begrenzte Zahl an Kursen aus anderen Fachbereichen belegt werden. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Erasmus-Bewerbung und bei der Kurswahl.

- Sollten sich mehr Studierende für eine Partneruniversität bewerben, als Austauschplätze vorhanden sind, werden zunächst die Studierenden des Fachbereichs, danach diejenigen mit Nebenfach Politik- oder Verwaltungswissenschaft und schließlich die fachfremden Studierenen berücksichtigt.

- Der Bewerbungsprozess muss sowohl mit dem Erasmus-Koordinator des Fachbereichs Politik- und Verwaltungswissenschaft als auch mit der Erasmus-Koordinatorin bzw. dem Erasmus-Koordinator des eigenen Fachbereichs abgesprochen werden.

Start im Sommersemester möglich?

Trotz der zunehmenden europäischen Integration und des Bologna-Prozesses sind die akademischen Kalender in Europa nur in begrenztem Maße aufeinander abgestimmt. Während das Wintersemester in Deutschland erst Mitte Oktober beginnt, fängt es in Skandinavien bereits Ende August, in Großbritannien Ende September und in Italien Anfang Oktober an. Beginn und Dauer der Semester variieren somit von Land zu Land. An manchen Unis gibt es überdies Trimester statt Semester.

Da das Wintersemester an der Universität Konstanz bis Mitte Februar dauert, das Sommersemester in einigen Ländern (z.B. Frankreich, Spanien, Skandinavien) aber bereits Ende Januar beginnt, ist es nicht möglich, sein Erasmus-Studium in diesen Ländern zum Sommersemester zu starten.

Studierende, die ihr Erasmus-Studium dennoch im Sommersemester beginnen möchten, stehen aus diesem Grund nur eine begrenzte Zahl an Partneruniversitäten zur Verfügung. Unter anderem eignen sich Universitäten in:

  • Italien
  • Österreich
  • Polen
  • Tschechien
  • Ungarn

Interessierten Studierenden wird dringend empfohlen, sich auch bei einem Erasmus-Austausch im Sommersemester bereits zur regulären Bewerbungsfrist am 1. Februar zu bewerben, da sonst der Erasmus-Mobilitätszuschuss nicht gewährleistet werden kann. Danach findet noch ein Restplatzverfahren statt, für welches man sich bis Mitte Oktober bewerben kann. Bei Fragen können Sie sich gerne an den Erasmus-Koordinator des Fachbereichs wenden.