Aktuelles

Marius Busemeyer wurde in den Fachbeirat des Fördernetzwerks Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung (FIS-Beirat) berufen und den Aufsichtsrat der Heinrich-Böll-Stfitung gewählt.

Marius Busemeyer wurde in den Fachbeirat des Fördernetzwerks Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung (FIS-Beirat) am Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) berufen. Der Beirat unterstütz das Ministerium bei der Ausgestaltung der Forschungsförderungsprogramm des erwähnten Fördernetzwerks (insbesondere bei Projekten, Nachwuchsgruppen und Stiftungsprofessuren).

Marius Busemeyer wurde in den Aufsichtsrat der Heinrich-Böll Stiftung gewählt. Der Aufsichtsrat führt die Aufsicht über die…

Weiterlesen

 

 

Eine Studierende des Fachbereichs wird eine Rede im diesjährigen "Athens Democracy Forum" halten.

Die Konstanzer Studierende Larissa Möckel wird beim diesjährigen "Athens Democracy Forum" eine Rede halten. Bei der renommierten Veranstaltung werden neben Frau Möckel unter anderem auch der ehemalige UN-Generalsekretär Ba Ki-Moon, die EU-Kommissarin Vera Jourová und der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis sprechen. Der Rahmen des Forums und die unterschiedlichen Redner können hier gefunden werden.

 

Jun.-Prof. Jan Vogler hat zu seinem aktuellen Forschungsprojekt einen Beitrag im renommierten EUROPP Blog der London School of Economics veröffentlicht.

Jun.-Prof. Jan Vogler hat in dem renommierten EUROPP Blog der London School of Economics einen Beitrag über sein Forschungsprojekt: "Rivalry and Empire: How Competition among European States Shaped Imperialism" verfasst. Der Blogpost kann hier online gelesen werden, das zugrundeliegende Forschungsprojekt ist hier zu finden.

Außerdem wurde Jun.-Prof. Jan Vogler vom Institute for Humane Studies im Rahmen eines Blog-Beitrags interviewt. Das Interview kann hier gefunden werden.

Prof. Marius Busemeyer hat mit zwei Kollegen den "Best Book Award" der APSA Education Politics and Policy Section für sein Buch mit dem Titel "A loud but noisy signal?“ gewonnen.

Prof. Busemeyer hat zusammen mit Julian Garitzmann und Erik Neimanns den Best Book Award der APSA Education Politics and Policy Section für ihr Buch "A loud but noisy signal?" gewonnen. Mit dem Preis wird das beste Buch über Bildungspolitik und/oder Bildungspolitik ausgezeichnet, das in den letzten zwei Kalenderjahren veröffentlicht wurde. Die Beschreibung des Preises kann unter dieser Website nachgelesen werden. Das ausgezeichnete Buch kann hier gelesen werden.

Der Fachbereich trauert um Prof. Dr. Gerhard Lehmbruch

Am 12. Juni 2022 verstarb im Alter von 94 Jahren der renommierte Politikwissenschaftler Gerhard Lehmbruch, der lange Jahre als Professor für Materielle Staatstheorie am Fachbereich gelehrt hat. Er hat durch seine Forschung den Fachbereich nachhaltig geprägt. Der Fachbereich wird Gerhard Lehmbruch ein dankbares Andenken bewahren.

Prof. Dr. Florian Kunze wurde zu dem Konzept "konferenzfreie Freitage" durch das ZDF befragt.

Prof. Dr. Florian Kunze wurde in einem ausführlichen Interview zu dem Konzept "konferenzfreie Freitage" durch das ZDF befragt und hat dabei das Modellprojekt der SAP eingeschätzt. Seiner Meinung nach sei dieses Modell ein Symptom des generellen Trends zu hybridem Arbeiten im Kampf um Fachkräfte, besonders im kompetitiven Ringen um IT-Fachkräfte. Das Interview kann hier in der Online-Ausgabe des ZDF gelesen werden.

Prof. Dr. Gerald Schneider wird vom SWR im Rahmen des 50. Geburtstags der Internationalen Bodenseekonferenz interviewt.

Prof. Dr. Gerald Schneider wird vom SWR im Rahmen des 50. Geburtstags der Internationalen Bodenseekonferenz interviewt und spricht über den Einfluss der IBK und der Menge an unterschiedlichen Meinungen, die regelmäßig bei diesen Konferenzen aufeinanderprallen.

Das Interview von Gerald Schneider zum Geburtstag ist hier zu finden, der Fernsehbeitrag ist hier online einsehbar.