Aktuelles

Marius Busemeyer zu Gast bei Podiumsdiskussion zum Thema Hasskriminalität

Prof. Dr. Marius Busemeyer ist zu einer Podiumsdiskussion zum Thema "Mit Herz und Haltung gegen Hass und Hetze" eingeladen worden. Im Zuge der Diskussion gab Marius Busemeyer spannende Einblicke in seine Forschung zur Ungleichheit in unserer Gesellschaft, die als entscheidender Faktor für Radikalisierung, Hass und Hetze ausgemacht werden kann.

Weiterlesen

 

 

Deutschlandfunk interviewt Gerald Schneider

Prof. Dr. Gerald Schneider wurde im Podcastformat "Aus Kultur- und Sozialwissenschaften" vom Deutschlandfunk interviewt. Im Beitrag berichtet Gerald Schneider von den interessanten Ergebnissen und Implikationen seiner aktuellen Studie zur ungleichen Behandlung von Asylsuchenden. Darüber hinaus geht er explizit auf die Reaktionen, insbesondere des BAMFs, auf die Ergebnisse seiner Studie ein.

Blogpost von Gerald Schneider zur evidenzbasierten Asylpolitik

Porf. Dr. Gerald Schneider hat im Portal FluchtforschungsBlog des Netzwerks Fluchtforschung einen neuen Blogpost veröffentlicht. Er kritisiert in seinem Blogpost die defensive Informationspolitik des BAMF und fordert eine stärkere Offenheit für evidenzbasierte Asylpolitik.

HybOrg Projekt organisiert Panel bei Tagung des bundesweiten "Welcome Democracy"-Verbundprojekt.

Am 18. und 19. Juni 2020 fand die Online-Tagung "Fünf Jahre nach dem Sommer der Willkommenskultur. Umkämpfte Solidaritäten, fragile Teilhabe und transformative Potentiale zivilgesellschaftlichen Engagements" des "Welcome Democracy"-Verbundprojektes der Universitäten Kassel, Osnabrück und Tübingen statt. Im Rahmen des HybOrg Projekts haben die AG für Innenpolitik und öffentliche Verwaltung der Universität Konstanz sowie das Center for Security Studies der ETH Zürich das Tagungs-Panel III: …

Thomas Malang erhält Emmy Noether-Gruppe zum Thema „Parlamentarische Außenbeziehungen” von der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Mit Thomas Malang hat der Fachbereich einen weiteren Emmy Noether-Gruppenleiter. Der Politikwissenschaftler kann für seine Forschung auf rund 1,1 Millionen Euro zurückgreifen, die ihm das Emmy Noether-Programm für die kommenden sechs Jahre zur Verfügung stellt. Finanziert wird damit eine von ihm geleitete Nachwuchsgruppe mit dem Titel „The Foreign Relations of National Legislators. Structures, Explanations, Effects”, zu der noch zwei DoktorandInnen gehören. Das zentrale Thema der Gruppe ist die…