Wiederholung von Prüfungen

Wie müssen Sie vorgehen, wenn Sie eine Klausur oder Hausarbeit wiederholen möchten?

  • Nicht bestandene Prüfungsleistungen können, innerhalb eines Moduls, nur einmal wiederholt werden
  • Die Wiederholungsprüfung soll zum nächstmöglichen Prüfungstermin abgelegt werden (bei Orientierungsprüfung ist dies verpflichtend)
  • Wird auch die Wiederholungsprüfung mit "nicht bestanden" bewertet, so erlischt der Prüfungsanspruch
  • Bei Proseminaren, Vertiefungsseminaren und Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich kann die Wiederholung einer Modulprüfung auch im Rahmen einer anderen Veranstaltung aus dem betreffenden Modul erfolgen

"Härtefallantrag"

  • Zur Vermeidung einer unbilligen Härte kann der jeweilige Prüfungsausschuss den Kandidaten/die Kandidatin auf einen Antrag (sog. "Härtefallantrag") bei wenigen Prüfungsleistungen zu einer zweiten Wiederholungsprüfung zulassen. 
  • Die Zulassung erfolgt auf schriftlichen Antrag des Kandidaten, der die Gründe für eine unbillige Härte substantiiert darlegen muss: Vorlage Antrag an den Prüfungsausschuss (formlos)
  • Der Antrag ist bei dem Studienberater/der Studienberaterin des Fachbereichs (am besten persönlich in der Sprechstunde) einzureichen
  • BA Politik- und Verwaltungswissenschaft (PO 2010 & 2015): Ein "Härtefallantrag" kann bei höchstens einer Prüfungsleistung des Basisstudiums (ausgenommen Orientierungsprüfungen) sowie bei höchstens einer Prüfungsleistung des Vertiefungsstudiums gestellt werden
  • MA Politik- und Verwaltungswissenschaft (PO 2008): Ein "Härtefallantrag" kann bei höchstens einer Prüfungsleistung pro Modul gestellt werden
  • BA Nebenfächer Politikwissenschaft und Verwaltungswissenschaft (PO 2015): Ein "Härtefallantrag" kann bei höchstens einer Prüfungsleistung der Basisbereiche sowie bei höchstens einer Prüfungsleistung des Vertiefungsbereichs gestellt werden.