Dr. Erik Neimanns

Wissenschaftlicher Mitarbeiter


Portrait

Erik Neimanns (*1985) studierte Volkswirtschaftslehre sozialwissenschaftlicher Richtung an der Universität zu Köln und der Universidad Nacional de Córdoba (Argentinien). Seine Diplomarbeit schrieb er zu dem Thema "Parteienwettbewerb und politische Korruption in Osteuropa". Während seines Studiums war er am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft von Prof. Dr. André Kaiser tätig, u.a. bei der Vorbereitung einer Forschergruppe zu "Zeithorizonten demokratischer Politik". Seit April 2013 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Marius Busemeyer am Lehrstuhl für Politikwissenschaft, insb. Policy-Analyse und politische Theorie, an der Universität Konstanz beschäftigt. Dort arbeitet er im mit einem ERC-Starting Grant geförderten Projekt "Investing in Education in Europe: Attitudes, Politics and Policies" (INVEDUC). Im Mai 2017 hat er seine Dissertation mit dem Titel "Public opinion and social investment: How political-institutional context shapes support and opposition towards expanding childcare" abgeschlossen.

Forschungsinteressen

Politische Ökonomie, Wohlfahrtsstaaten, Parteienwettbewerb, Öffentliche Meinung, Familienpolitik, Bildungspolitik, Sozialinvestitionspolitik

Dissertationsprojekt: "Public opinion and social investment: How political-institutional context shapes support and opposition towards expanding childcare" (abgeschlossen im Mai 2017)

- eine Zusammenfassung findet sich im GESIS SOFISwiki

- das Einleitungskapitel ist hier abrufbar.