Lehrstuhl für Organisational Studies

Login |
 
 

Zitierregeln nach APA zum Download

  ZitierregelnAPA.pdf   121 kB

Zitierregeln nach APA (American Psychological Association)

Literaturangaben im Text

Jede Ansicht und Idee, die in einer anderen als der vorliegenden Arbeit schon einmal geäußert worden ist, muss zitiert werden. Die Herkunft aller Gedanken, Ergebnisse und Zitate, die aus anderen Werken entnommen wurden, muss eindeutig belegt und im Text kenntlich gemacht werden. Die Belege/Nachweise können sich auf ein Wort, einen Satz, einen Absatz oder einen ganzen Abschnitt beziehen.

Das indirekte Zitat

Um ein indirektes Zitat handelt es sich, wenn der Autor nicht wörtlich, sondern nur sinngemäß zitiert wird. In diesem Fall steht das Zitat zwar nicht in Anführungszeichen, es folgt jedoch ein Nachweis.

Es gibt drei Möglichkeiten:
1.    Eine klare Tendenz (Weiner, 1994)
2.    Wie Weiner (1994) es unterstrich,…
3.    1994 stellte Weiner fest, …

  • Hat ein Text zwei Autoren, werden beide Autoren zitiert.    
    Beispiel: (Den Hartog und Shippers, 2007)
  • Hat ein Text 3 bis 5 Autoren, werden beim ersten Mal alle Autoren im Text zitiert und danach nur noch der   erste Autor mit der Abkürzung u.a. (bzw. et al. im Englischen).
    Beispiel: Beim ersten Mal (Wright, Cropanzano, & Bonett, 2007) und die folgenden Male dann nur noch (Wright u.a.,  2007) beziehungsweise (Wright  et al., 2007).
  • Hat ein Text mehr als 6 Autoren, wird von Anfang an nur der erste Autor zitiert.
  • Werden mehrere Quellen zitiert, müssen diese durch ein Semikolon getrennt werden.
    Beispiel: Mehrere Autoren (Den Hartog und Shippers, 2007;  Wright u.a.,  2007) argumentieren, dass …
  • Gilt eine Organisation als Autor eines Textes (z.B. eine staatliche Behörde oder eine Internationale Organisation), sollte beim ersten Mal der ausgeschriebene Name der Organisation wiedergegeben werden mit der Abkürzung in Klammern. Anschließend kann dann nur noch die Abkürzung verwendet werden.
  • Haben zwei Autoren denselben Nachnamen, sollte der erste Buchstabe des Vornamens in die Zitation aufgenommen werden, um Verwirrung zu vermeiden.
  • Texte desselben Autors aus demselben Jahr werden zur Unterscheidung mit Buchstaben gekennzeichnet (z.B. 1995a, 1995b).

Das direkte Zitat

Direkte Zitate müssen in Anführungszeichen gesetzt werden und es muss nachvollziehbar sein an welcher Stelle im zitierten Text sich das Zitat befindet. Bespiel: (Kramer, 2009, S. 70).

Das Sekundärzitat

Sekundärzitate müssen als solche kenntliche gemacht werden, falls sie überhaupt notwendig sind.
Wird eine Quelle zitiert, die in einer anderen Quelle zitiert wurde, sollte die Originalquelle zuerst erwähnt werden und auf die Sekundärressource in Klammern verwiesen werden.
Beispiel: Pawlow (Pawlow zit. nach Foppa 1968, S. 27) zeigte,  dass ...

Fuß- und Endnoten

Inhaltliche Fußnoten geben dem Leser zusätzliche Informationen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit den Leser auf Informationen zu verweisen, die anderswo detaillierter zu finden sind.
Beispiel: Siehe Osterloh und Weibel (2006) insbesondere...

Angaben im Literaturverzeichnis

Alle im Text zitierten Werke müssen im Literaturverzeichnis aufgeführt werden. Umgekehrt müssen auch alle im Literaturverzeichnis aufgeführten Texte im Fließtext zitiert worden sein. Die Werke im Literaturverzeichnis müssen in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt werden. Wurden mehrere Werke eines Autors verwendet sollten diese in der Reihenfolge der Erscheinung aufgeführt werden, beginnend mit dem frühesten.

Allgemeines

Die folgenden Angaben gelten für das Literaturverzeichnis im Allgemeinen und für Monographien, Kapitel und Zeitschriftenartikel gleichermaßen.

  • Wenn statt eines Autors eine Organisation genannt wird, so nennt man diese an Stelle des Autors in ausgeschriebener Form.
    Beispiel: Organisation. (Jahr). Titel des Werkes. Ort: Verlag.
  • Werden mehr als ein Werk desselben Autors zitiert, sollten diese im Literaturverzeichnis in chronologischer Reihenfolge aufgeführt werden. Falls mehrere Werke desselben Autors aus demselben Jahr verwendet wurden, werden diese mit Kleinbuchstaben unterschieden (2003a, 2003b).
  • Werden Einzelwerke von Autoren aufgeführt und darüber hinaus Werke mehrerer Autoren, in denen derselbe Autor als erster genannt wird, sollten als erstes die Einzelwerke in der Literaturliste erscheinen. Bei mehreren Werken mit demselben Erstautor aber verschiedenen Zweitautoren wird alphabetisch nach dem Namen des Zweitautors sortiert.
  • Ist kein Autor vorhanden, rückt der Titel vor.
    Beispiel: Titel des Werkes. (Jahr). Ort: Verlag.
  • Hat das Werk einen Untertitel, wird dieser durch einen Doppelpunkt vom Haupttitel getrennt hinzugefügt.
  • Bei mehreren Angaben zum Verlagsort wird immer nur der erste Ort genannt.
  • Handelt es sich um ein Herausgeberwerk, wird vor die Jahreszahl in Klammern (Hrsg.) mit Punkt nach der Klammer eingefügt.

Monographien

Autor, A. A. (Jahr). Titel des Werkes: Untertitel. Ort: Verlag.

Beispiele:
Deci, E. L., & Flaste, R. (1995). Why we do what we do:  Understanding self- motivation. Rochester: Penguin Books.
Collins, M. A., & Amabile, T. (1999). Motivation and creativity.  Oxford:  University Press.

Kapitel eines Werkes oder Artikel in Sammlungen

Autor, A. A., & Autor, B. B. (Jahr). Titel des Kapitels. In A. Herausgeber & B. Herausgeber (Hrsg.), Titel des Werkes (Seitenzahlen des Kapitels), Ort: Verlag.

Beispiel:
Dütschke, E. (2010). Arbeiten außerhalb des Normalarbeitsverhältnisses:  Welchen Blick haben flexibel Beschäftigte auf ihre Beziehung zur  Arbeitsorganisation? In G. Drews, H. Leontiy & E. Polledri (Hrsg.),  Konstruierte Normalitäten – normale Abweichungen (S. 273 ff.), Wiesbaden:  VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Zeitschriftenartikel

Autor, A. A., Autor, B.B., & Autor, C.C. (Jahr). Titel des Artikels. Titel der Zeitschrift, Volume(Issue), Seitenzahl.

Beispiele:
Albrecht, S., & Travaglione, A. (2003). Trust in Public-Sector Senior  Management. International Journal of Human Resource Management, 14(1),  76-92.
Ambrose, M. L., & Kulik, C. T. (1999). Old friends, new faces: Motivation  research in the 1990´s. Journal of Management, 25, 231-292.

Online Angaben

Es ist bei Internetquellen besonders wichtig neben der vollständigen Internetadresse auch das Datum anzugeben, zu dem auf die Seite zugegriffen wurde, da sich die Inhalte im Internet schnell ändern können.

  • Online-Artikel werden nach denselben Regeln zitiert wie gedruckte Artikel.
  • Sind Artikel nur Online verfügbar wird folgendermaßen zitiert:

Autor, A. A., & Autor, B. B. (Veröffentlichungsdatum). Titel des Artikels.   Titel der Zeitschrift, Volume. Verfügbar unter http://www.journalhomepage.com/full/url/.

  • Für das  Zitieren aus Zeitungen gilt:

Autor, A. A. (Datum). Titel des Artikels. Titel der Zeitung. Verfügbar unterhttp://www.someaddress.com/full/url/.

  • Für Angaben aus Online-Enzyklopädien und Wörterbüchern gilt:

Titel des Eintrags. (Datum). In Titel des Werkes. Verfügbar unterhttp://www.someaddress.com/full/url/.

Beispiel:
Organisation. (n.d.). In Wirtschaftslexikon Online. Verfügbar unterhttp://www.mein-wirtschaftslexikon.de/o/organisation.php.

Quellen

Angeli, E., Wagner, J., Lawrick, E., Moore, K., Soderland, L., & Brizee, A. (09.11.2010). APA Formatting and Style Guide. Verfügbar unterhttp://owl.english.purdue.edu/owl/resource /560/1/.